Kombucha selber machen geht wirklich einfach. In unserem Rezept erklären wir dir alle Schritte…

 

Zutaten:

  • 1 Kombucha Bio-Teepilz
  • 200 ml Ansatzflüssigkeit
  • 12 g Tee
  • 100 g Zucker
  • 1,3 L Wasser

Anleitungen

  • Bringe 300 ml Wasser zum Kochen. Wir empfehlen (bestenfalls gefiltertes) Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure.
  • Lasse nun die gesamte Menge Tee im heißen Wasser 8-10 Minuten ziehen. Anschließend entferne den losen Tee. Am besten geht das mit einem Teesieb oder einer Teesocke.
  • Gib jetzt die gesamte Menge Rohrohrzucker in den noch heißen Tee und rühre so lange, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  • Als nächstes gibst du den süßen Tee und das Wasser in das Fermentationsgefäß. Dabei kühlt der vorher gebraute, süße Tee schnell ab.

    Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn die Kombuchakultur verträgt keine heißen Temperaturen. Das würde sie töten, sie ist schließlich lebendig!

  • Nun die Starterflüssigkeit und der Teepilz in den süßen Tee hinzugeben.

    Nicht wundern, manchmal sinkt der Pilz auf den Grund, manchmal schwimmt er oben. Beides ist vollkommen richtig und kein Grund zur Sorge.

  • Decke die Öffnung des Gärgefäßes mit einem Geschirrtuch oder Küchenpapier ab. Das schützt deinen Kombucha vor Essigfliegen und anderem Ungeziefer. Solltest du unser Set bestellt haben, liegt eine passende Abdeckung für das Gärgefäß bei.
  • Jetzt stellst du dein Gärgefäß an einen warmen, ruhigen Ort. Wichtig für den Kombucha ist eine Raumtemperatur über 19 °C, ein wenig frische Luft und im besten Fall ein dunkler Ort. Eine zu grelle Beleuchtung kann der Kultur schaden.
  • Nach 5 Tagen testest du, ob dir der Kombucha schon sauer genug ist. Ist dies der Fall entnimmst du den Teepilz und legst ihn fürs Erste beiseite, um deinen fertigen Kombucha abfüllen.

    Ist dir dein Kombucha noch nicht sauer genug, lässt du den Kombucha weiter fermentieren.

  • Als letzten Schritt füllst du ca. 80 % deines fertigen Kombuchas in Flaschen und verschließt diese luftdicht. Für mehr Kohlensäure lässt du deine Flaschen ca. 1-3 Tage bei Raumtemperatur stehen (Zweitfermentation).
  • Dann stellst du die Flaschen erst mal kalt. Kalt hält sich dein Kombucha sehr lange und schmeckt noch besser.

    Ca. 10-20% des Kombuchas verbleiben nun als neue Starterflüssigkeit für den nächsten Ansatz im Glas. Jetzt kannst du wieder bei Schritt 1 beginnen.

Notizen

TIPP: Je saurer der Kombucha wird, desto weniger Kombucha wird das nächste Mal als Ansatzflüssigkeit gebraucht. Wenn du eine längere Kombucha Pause brauchst, kannst du deinen Teepilz im SCOBY-Hotel in den Urlaub schicken.
Quelle: https://www.fairment.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner